Hal­lo und herz­lich Willkommen

in mei­ner Pra­xis für in­te­gra­ti­ve Psy­cho­the­ra­pie. Ob wir uns in der psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Ar­beit oder im Rah­men des Coa­chings be­geg­nen — ich freue mich dar­auf, ge­mein­sam mit Ih­nen zu ar­bei­ten und an Ih­rer Sei­te zu sein.

The­men, die Men­schen be­we­gen, ei­ne Psy­cho­the­ra­pie zu machen:

- Stress, in­ne­re Un­ru­he, Erschöpfung

- An­triebs­ar­mut, De­pres­si­on, Hoffnungslosigkeit

- Be­zie­hun­gen, Partnerschaft

- trau­ma­ti­sche Erfahrungen

- Al­lein­sein, Einsamkeit

- Sucht­ver­hal­ten bzw. pro­ble­ma­ti­scher Konsum

- psy­cho­so­ma­ti­sche Schmerzen

- Ängs­te, Panikattacken

- Ab­leh­nung, un­er­füll­te Liebe

- Fa­mi­li­en, Elternsein

- Wut, Är­ger, Kon­flik­te im pri­va­ten als auch im be­ruf­li­chen Kontext

- Äl­ter­wer­den, Vergänglichkeit

- Trau­er, Tod

- Sinn im Le­ben, Visionen

- Ver­än­de­rung, Neubeginn

Die Pra­xis für in­te­gra­ti­ve Psy­cho­the­ra­pie steht für die An­wen­dung ver­schie­de­ner psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Me­tho­den im ge­sam­ten The­ra­pie­pro­zess. Da­bei ist es mir wich­tig, Sie als Per­son in­di­vi­du­ell und in Ih­rer Ge­samt­heit wahr­zu­neh­men. Soll­ten Dia­gno­sen be­stehen, wer­de ich die­se selbst­ver­ständ­lich be­rück­sich­ti­gen. Zu Be­ginn der Be­hand­lung be­spre­chen wir ge­mein­sam Ihr An­lie­gen und die Rah­men­be­din­gun­gen (Zeit, Mit­tel & Er­war­tun­gen), mit de­nen Sie zu mir in die Pra­xis kommen. 

Kon­tak­tie­ren Sie mich gern für ein Vor­ge­spräch. Ich freue mich auf Sie.